Einblick

Eine runde Sache

Das Theologiestudium ist vielfältig. Es deckt einen großen Teil der geisteswissenschaftlichen Fächer ab. Im Prinzip studiert daher kaum ein Student dasselbe: Einer arbeitet stärker mit der Bibel, andere orientieren sich mehr an der Geschichte.

Was für mich das Studium so spannend macht, möchte ich am Fach Kirchengeschichte erklären: Hier geht es nicht um reine Fakten, sondern um große Zusammenhänge und um ganz „private“ Geschichten (z.B. Paul Gerhardt). Es geht um große Denker (Hegel, Kant) und um das Verstehen eines Zeitgefühls. Dieser Weg - mit einem christlichen Zugang als Schlüssel zur Geschichte - macht für mich den Reiz des Faches aus. Dabei wird Geschichte nicht auf Kosten der anderen Bereiche der Theologie betrieben, sondern sie ist eine Art von Zugang, die auch immer die Fragestellungen und Bereicherungen der anderen Disziplinen (Systematik, Ethik, Exegese) wahrnimmt.

Durch das Sokrates-Erasmus Programm ist es leicht möglich, einige Zeit im Ausland zu studieren. Ich kann das nur wärmstens empfehlen. In einen Jahr in Schottland habe ich Einblicke in eine andere Studienwelt und andere Kirchen gewonnen, die ich in vielen Bereichen als hilfreich erfahre.