Schule

Der evangelische Religionsunterricht gehört zu den klassischen Arbeitsfeldern im Pfarramt. Das Kennenlernen christlicher Denkweisen und Traditionen ist nicht nur notwendig für das Verständnis entscheidender Aspekte der abendländischen Kultur, sondern gewinnt im Zuge eines steigenden gesellschaftlichen Interesses an religiösen Themen und Fragestellungen zunehmend an Bedeutung.

Für Pfarrerinnen und Pfarrer ist es selbstverständlich, diese Verantwortung im Bereich christlicher Bildung nicht nur in der Gemeinde, sondern auch in der Schule wahrzunehmen, indem sie dort Religionsunterricht erteilen. Daher widmet das Vikariat dem Erlernen von pädagogischen, didaktischen und methodischen Fähigkeiten und Fertigkeiten einen eigenen Ausbildungsabschnitt.

Dieser bezieht sich auf unterschiedliche Alters- und Entwicklungsstufen von Kindern und Jugendlichen. Er ist auf den Lernort »Schule« mit seinen besonderen Rahmenbedingungen und Herausforderungen spezialisiert, gibt aber auch vielfältige Anregungen für die Arbeit im Konfirmandenunterricht und in der Erwachsenenbildung.